Mittwoch, 6. Dezember 2017

Holler boller Rumpelsack


Der Bratapfel

Verzeihen Sie, wenn ich störe!, rief ein Apfel aus der Röhre.
Was ich erlebt, das glaubt man kaum - ich hing an einem Apfelbaum.

Der Baum stand dicht vor einem Haus - dort wohnt der Bauer Nikolaus.
Da sah ich nachts bei Mondes Schein, es stieg ein Dieb zum Fenster rein.

Ich, um ihn zu vertreiben, fiel ab und pochte an die Scheiben.
Der Dieb, der dachte sich: Oh-oh, der ließ das Geld im Stich und floh.

So hab‘ ich Nikolaus beschützt – es hat mir aber nichts genützt.
Mit grober Hand griff mich der Bauer, besah mich lang und sagte: Sauer.

Nun muss ich hier im Topfe kochen, mir ist das Herz schon fast gebrochen.
Das eine ist mir aber klar: Die Menschen sind oft undankbar.

Joachim Ringelnatz


Bratäpfel für die ganze Familie

Zum 6. Dezember darf gern ein ganz besonderer Nachtisch serviert werden: Der Bratapfel. Diese Tradition geht auf den Heiligen Nikolaus zurück, der als Bischoff von Myra die armen Leute mit Goldklumpen beschenkt haben soll. Die fertig gebratenen, goldbraunen Äpfel erinnern an diese schöne Legende.
Besonders gut eignen sich (ich hab bei meiner lieben Freundin, der Apfelbäuerin, nachgefragt) Äpfel der Sorte Boskop, aber auch mit anderen Sorten mit frischer Säure und festem Fruchtfleisch wird’s fein. Dieses Mal habe ich den eher süßen Gala-Apfel verwendet, der mich aber vor allem von der Konsistenz her nicht ganz überzeugt hat.
Für das Käferlein habe ich den kleinsten der fünf Äpfel babyfreundlich gefüllt, nach dem Backen den Inhalt aus der Schale gelöffelt und mit einer Gabel zermust.

Zutaten für 5 Bratäpfel

5 Äpfel der Sorte Boskop oder einer anderen säuerlichen Sorte (Cox Orange, Gravensteiner, Braeburn, …)

Für die Füllung
3 TL weiche Butter
3 EL Erdmandelmus (oder Mandelmus)
Zimt
2 EL Hagebuttenmarmelade
1 EL Honig
Vanillepulver
1 EL gehackte Walnüsse
etwas Rum
2 kleine Stücke Bitterschokolade

Zum Untergießen
1 Schuss Apfelsaft

Zum Dekorieren
1 TL gehackte Walnüsse
2 kurze Zimtstangen
Butterflöckchen zum Belegen

1. Von allen Äpfeln das Kerngehäuse ausstechen, ohne dabei aber bis zum Boden durchzustechen. Der Apfel soll an der Unterseite noch geschlossen sein. Am besten funktioniert das mit einem Kugelausstecher.

2. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

3. Für die Füllung Butter mit Erdmandelmus und Zimt vermischen. Einen Esslöffel davon in den kleinsten Apfel füllen – das wird der Babyapfel.

4. Den Rest der Butter-Erdmandelmus-Mischung mit Marmelade, Honig, Vanillepulver und gehackten Walnüssen vermischen. Zwei weitere Äpfel damit füllen – das werden die Kinderäpfel.

5. Der Rest der Füllung wird nun noch mit etwas Rum abgeschmeckt. Die restlichen Äpfel damit füllen. Je ein Stück Bitterschokolade in die Füllung drücken – das werden die Elternäpfel.

6. Die Äpfel in eine kleine Auflaufform stellen und mit etwas Apfelsaft untergießen, damit sie nicht anbrennen und / oder austrocknen. Natürlich kann auch Backpapier verwendet werden.

7. Die Elternäpfel mit gehackten Walnüssen und Zimtstangen kennzeichnen.

8. Alle Äpfel mit einigen Butterflöckchen belegen.

9. Im vorgeheizten Ofen 20 – 30 Minuten backen.

Inspiration: esskultur, Zeitschrift eltern.


Der Bratapfel

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie’s knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.

Bayrisches Volksgut

Kommentare:

  1. Oh, ich liebe Bratäpfel! Alleine der Geruch bringt mich schon in Weihnachtsstimmung :)

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Welches Erdmandelmus hast du verwendet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Erdmandelcreme von Govinda:
      https://www.govinda-natur.de/shop/erdmandeln/558/erdmandel-creme-bio
      Erdmandeln, Sonnenblumenöl, Vanille
      Liebe Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...